Mediengestaltung

Das Berufsbild

Artikelbild

Mediengestalter konzipieren und gestalten Drucksachen und multimediale Produkte für die Bildschirmpräsentation und fürs Internet. Dazu arbeiten sie mit Grafik- und Layoutprogrammen, digitalisieren Daten, erstellen Grafiken und bereiten Texte und Bilder für die Druckausgabe vor. Daneben gehören auch redaktionelle Tätigkeiten sowie die Erstellung von Webseiten mit HTML und CSS zu den Tätigkeiten eines Mediengestalters. Und nicht zuletzt berät der Mediengestalter den Kunden bei der Konzeption und Gestaltung von Medienprodukten, auch unter Berücksichtigung technischer und wirtschaftlicher Aspekte.

Berufliche Perspektiven bieten Druckereien, Verlage, Werbeagenturen, Marketingabteilungen von Unternehmen und öffentlichern Institutionen sowie andere Unternehmen der Medien- und Kommunikationsbranche.

Ausbildung und Voraussetzungen

Artikelbild

Der Beruf Mediengestalter/in Digital und Print ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO) und wurde 2007 neu gegliedert. Die bundesweit geregelte 3-jährige duale Ausbildung findet in der Regel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt. In der Mitte des 2. Ausbildungsjahres erfolgt eine Spezialisierung in einer der folgenden Fachrichtungen:

  • Beratung und Planung
  • Konzeption und Visualisierung
  • Gestaltung und Technik

Üblicherweise beträgt die Ausbildungsdauer 3 Jahre, kann aber bei entsprechendem Schulabschluß (Fachhochschulreife oder Abitur) auf 2,5 bzw. 2 Jahre verkürzt werden, die Zustimmung des Ausbildungsbetriebs und der zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) vorausgesetzt.

Anforderungen und Ausbildungsinhalt

Der Beruf erfordert neben Kreativität gleichermaßen Ausdauer, Sinn für exaktes und akribisches Arbeiten und entsprechend manuelles Geschick. Angehende Mediengestalter sollten gestalterische Fähigkeiten mitbringen ebenso wie zeichnerisches Talent, Bildschirmtauglichkeit und technisches Verständnis. Ausbildungsinhalte sind u.a. Gestaltungsgrundsätze, Typographie, Farbenlehre, Layout und Satzherstellung, Bildbearbeitung, Drucktechnologien, Grundlagen Webdesign, Screendesign, Gestalten und Kalkulieren von Medienprodukten, Fachenglisch, Mathematik und Deutsch.

Inhalte und Standards werden in der Ausbildungsordnung (Verordnung über die Berufsausbildung) festgelegt. Für die Ausgestaltung der praktischen Ausbildung im Betrieb gibt es den Ausbildungsrahmenplan, der als Anlage zur Ausbildungsordnung veröffentlicht wird. Die Inhalte, die die Berufsschule vermitteltn soll, sind im Rahmenlehrplan niedergelegt.

Umfassende Informationen zum Berufsbild Mediengestalter/in findet der interessierte Leser auf der Seite des Zentral-Fachausschusses Berufsbildung Druck und Medien (ZFA).

Kontakt
Weserstr. 38
34125 Kassel
Tel. 0561 506 107 620

BuntStift GmbH Seite drucken

Aktuelles

  • Sie wollen einen Auftrag vergeben...

    mehr

  • Noch Plätze frei in der Kasseler Produktionsschule!

    mehr

Partnerseiten
CSS ist valide!

CSS ist valide!

© 2012 Outlaw Kassel
Ausbildungsbetrieb · Kasseler Produktionsschule · Übergang Schule-Beruf